Agility-Plauschmeeting

Unser Plauschmeeting 2020 ist schon wieder vorbei. Ein toller Anlass mit topmotivierten Zwei- und Vierbeinern! Wir freuen uns schon auf die nächste Ausgabe im 2021!

 

 

Das Liechtensteiner Volksblatt (links) und das Liechtensteiner Vaterland (rechts) berichteten über unseren tollen Anlass.

 

Ranglisten

Wir danken unseren Sponsoren!

Karl-Heinz Krause, Trimmis 

Am 21. August 2020 findet unser Plauschmeeting statt

Alle Hunde ab 18 Monaten ohne Agility Lizenz können teilnehmen. Wippe, Pneu, Slalom und Sacktunnel sind nicht dabei, der Hund sollte die Geräte kennen, die Sprünge sind tiefer, einfacher Parcoursverlauf.  Ein Anfängerhund über 8 Jahre darf natürlich auch starten.

Hier wird erklärt, welche Grössen- und Leistungskategorie für den eigenen Hund passend sind. Weiter wird der Ablauf des Meetings beschrieben. Diese Informationen richten sich vor allem an Personen, die noch nie an einem Agilityturnier teilgenommen haben.

 

Wie melde ich mich an?
Benutze für die Anmeldung unser Anmeldeformular wo du uns folgende Angaben machst:

  • Eigene Personalien (Name, Adresse, Email, Telefonnummer)
  • Angaben zum Hund (Name, Rasse, Geburtsdatum)
  • Wähle die Grössenkategorie des Hundes:


Schulterhöhe des Hundes messen. Bei kleinen Startfeldern werden wir Small und Medium in einer Kategorie zusammennehmen in der Wertung, die Sprunghöhe jedoch der Kategorie anpassen.

Small: kleiner als 35 cm, Medium: von 35 bis kleiner als 43 cm, Large: ab 43 cm

Hindernishöhen: S: 25 cm, M: 35 cm, L: 45 cm

Je nach Witterung/Wetter können Sprünge auch tiefer sein.

 

Welche Läufe werden angeboten?
Mit der Anmeldung ist man für beide Läufe (Open und Jumping) angemeldet.

Open: Hier gibt es einen Parcoursverlauf mit nummerierten Hindernissen. Die Kontaktzonengeräte wie A-Wand und Laufsteg sind dabei, ohne Slalom, Pneu, Sacktunnel und Wippe.

Jumping: Hier gibt es einen Parcoursverlauf mit nummerierten Hindernissen, jedoch ohne Kontaktzonengeräte, Slalom, Pneu und Sacktunnel.

Dabei wird die Zeit und Fehler gewertet und es gibt für den Open und den Jumping jeweils eine eigene Rangliste und aus beiden Läufen eine Kombirangliste. Die ersten drei Ränge bekommen einen Preis bei der Rangverkündung.


Was man einpacken kann:

Für den Hund

·         Wurst, Käse oder andere Futterbelohnung

·         Spielzeug

·         Robidog-Säckchen

·         Wasser und Napf (hat es auch vor Ort, eigener Napf kann nützlich sein)

·         Bodenschraube, falls vorhanden

 

Für den Platz (nur falls vorhanden - geht auch ohne!)

·         Hundebox, Faltbox

·         Campingstuhl

·         Decke für den Hund

 

Organisatorisches

·         Anfahrtsweg (https://www.atliechtenstein.li)
Zufahrt über den Sportplatz nicht möglich!!

·         Küche:

Grillwürste vom Grill, Salat und Brot, div. Getränke

·         Zeitplan:

Startnummernausgabe ab 17 Uhr, Startgeld: CHF 20.-
Parcours Besichtigung 18 Uhr

 

Der Ablauf

Den Hund vor dem Betreten des Agilityplatzes versäubern, dass er alles gemacht hat. Rechtzeitig zwischen der Startnummernausgabe und der Parcoursbesichtigung auf dem Platz sein.

 

Briefing

Wir informieren dich im Briefing über die Parcourslänge, Standard- und Maximalzeit (vgl. Reglementsauszug Schweiz). Anschliessend kann der Parcours während 8-10 Minuten abgelaufen werden, um ihn sich einzuprägen. Überlegt aus Sicht des Hundes, was Du wann sagen und zeigen musst. Geh den Parcours auch mit geschlossenen Augen im Kopf durch. Nutze die ganze Briefing-Zeit. Bei Unklarheiten oder Fragen nicht zögern, den Richter zu fragen.

 

Hund einlaufen

10-15 Min. vor dem Start wird der Hund geholt. Dem Hund nochmals die Möglichkeit geben, sich zu versäubern. Hund nicht auspumpen, er braucht seine Energie noch! Er soll einfach etwas warm sein und sich auf Dich konzentrieren, also Massage an den Beinen, Fusslaufen mit schnellen Richtungswechseln oder Beinslalom damit er sich auf Dich konzentriert. Sich immer mal wieder den Parcours durch den Kopf gehen lassen.

 

Der Lauf

·         Hund hat kein Halsband oder Geschirr an

·         Keine offenen Taschen (damit nichts herausfallen kann)

·         Startnummer klebt so gut, dass sie beim Rennen nicht abfallen kann. Wenn Startnummer nicht gut klebt, Nummer um Leine machen.

·         Du hast nichts in der Hand, auch nach dem Lauf erst ausserhalb des Ringes spielen oder füttern (sonst EL.)

·         Bleib ruhig! Lieber langsam und ruhig, als hektisch

 

Läuft der Hund an einem Hindernis vorbei oder kommt am Anfang des Tunnels wieder heraus, ist das eine Verweigerung und der Hund muss das Hindernis wiederholen, sonst wird er disqualifiziert. Nicht so bei den Fehlern, wie Stangenwurf oder Überspringen der Kontaktzonen, dort kann man weiter rennen.

Und das Allerwichtigste: Es soll Dir und dem Hund Spass machen. Es ist alles andere als tragisch, wenn es ein Eliminé gibt. Wir tolerieren keinerlei psychischen oder physischen Druck auf den Hund. Der Richter wird, wenn dies geschieht, die betreffende Person vom Platz weisen.


Zwischen den Läufen

Gib dem Hund Wasser und schau, dass er bei grosser Hitze in der Kühle liegen kann und er Ruhe findet, z.B. in Faltbox. Es gibt Hunde, die können sich gut entspannen, wenn sie einfach angebunden werden, andere finden keine Ruhe. Am Rand des Wettkampfplatzes gibt es viel Schatten. Wenn der Hund nur im Auto ruhig ist, unbedingt auf Schatten achten und Hecktüren/Fenster öffnen und mit Tüchern abdecken. Besonders wenn der Hund von passierenden Hunden irritiert ist, hilft ein Sichtschutz gegen diese Aufregung. Zudem regelmässig vorbeischauen!

Bei Fragen oder medizinischen Notfällen, wende Dich an einen Helfer. Mobiltelefon am Wettkampftag: 079 203 88 31 (Nadia Freuler)

 

Nach den Läufen

Nach dem zweiten Lauf wird sehr bald die Rangverkündigung stattfinden.

 

Besucher sind herzlich willkommen ;-)

Viel Erfolg und vor allem Viel Spass!

 

OK Plauschmeeting

 

Markus Roth, Nadia Freuler, Roland Schuster und Peter Kindle